Referenzen und Pressestimmen
 
 
- Ratskeller im Rathaus Bremen

- Theaterschiff Bremen - Alte Molkerei , Worpswede

- Theater Berlin - Spandau

- Kulturzentrum Berlin - Treptow

- Ratskeller Rostock

- Westminster, Hamburg

- Kulturhaus Pusdorf, Bremen- Woltmershausen

- Buthmann`s Hof , Fischerhude

- Rathaus Syke / Bremen

- Musikforum Stendal

- Kulturhaus Wittenberge

- Kulturzentrum Buxtehude

- "Sommer in Lesmona ", Burglesumer Kulturtage , Bremen

- Lemon Lounge , Bremen

- Paradiso- Kunst und Musik, Bremen

- Pusta- Stube Janosch, Bremen

- Alte Wassermühle , Fischerhude

- Cultimo , Gnarrenburg bei Bremervörde

- Burghof Rethem , Walsrode

- Augustinum Hamburg

- Kulturhaus Schneverdingen

- Kulturmühle ,Ritterhude

- Haake-Meyer Kulturcafe , Rotenburg

- " Kukuck ", Ottersberg

- Restaurant "Höpkens Ruh " , Bremen- Oberneuland

- Heimathaus Sottrum / Rotenburg

- Johanneshaag Worpswede

- Kultur- Land- Kultur 2015 im Eichenhofprojekt Everinhausen/ Sottrum

- Schlosspark Etelsen / Langwedel

- Freundeskreis Ichon- Park , Bremen

- Kulturzentrum Müllerhaus , Kirchlinteln

- Schloss Grube / Bad- Wisnack






- kleiner Film im Bremen- TV bei "Buten un Binnen "



- "... Die Sängerin und der Pianist Andreas Oesterling wurden vom Publikum mit lang
anhaltendem Beifall und stehenden Ovationen entlohnt ..
.


Birgit Ka interpretierte am 7. 11. im Sottrumer Heimathaus... weltweit bekannte Chansons und ihre
Lieblingslieder von der Knef... Ihre Vorliebe zu der reinen, herb- süßen Lyrik der Knef brachte sie
dem begeistertenPublikum auch durch ihren Vortrag kleiner Gedichte nahe. Unterstützt von dem
virtuosen Pianisten Andreas Oesterling kamen unvergeßliche songs von Cole Porter ... mit einem
unverkennbar jazzigen Einschlag in deutscher Übersetzung zu Gehör ... Sie hinterließ bei manchen
der Zuhörer eine leichte Gänsehaut..."

aus der Rotenburger Kreiszeitung vom 10.11.2015 und der Rotenburger Rundschau vom 13.11.2015
von H. S.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


das Birgit Ka - Trio begeisterte beim Auftaktkonzert von KultuLandKultur 2015 in Everinhausen

" Am 29.5.2015 begeisterte das Trio -diesmal mit dem Bremer Pianisten Rolf Stünkel- mit Swing
aus den 1930 iger Jahren von Duke Ellington und Irving Berlin bis hin zu Musik von Eric Clapton und Van Morrisonu.a...Die Sängerin Birgit Ka, die mit ihren Knef- Interpretationen bekannt wurde, beeindruckte vor allem mit ihrer warmen , jazzigen Stimme, die wirklich ein erstaunliches Volumen hat... Die Musiker wußten all die Evergreens hinreißend zu interpretieren und zu improvisieren...
Immer wieder wurden die Zuhörer in die swingenden Rhythmen mit einbezogen " ...

Rotenburger Kreiszeitung , 1.6.2015 von Heidi Stahl


--------------------------------------------------------------------------------


Birgit Ka begeisterte mit Liedern und Gedichten

Kulturkirche im Katharinenkloster der Hansestadt Stendal :
" ...Die Sängerin schafft es , die Knef hinter den Liedern erkennbar zu machen, obwohl sie ihren ganz eigenen Interpretationsstil hat.
Mit ihrer angenehmen warmen , vollen Stimme wurde das Konzert zu einem echten Hörgenuß.... Zusammen mit dem bekannten Berliner Pianisten Uwe Streibel hinterließ sie an diesem Abend ein begeistertes Stendaler Publikum. "

Birgit Tyllack, Volksstimme Altmark, 21. 04.2015

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



" Das Birgit Ka- Trio begeisterte mit „ Swing and more “ vor ausverkauftem Haus

RETHEM " Einen wunderbar unterhaltsamen „beswingten“ Abend erlebten die Besucher im ausverkauften Gewölbe des Burghofs in Rethem / Walsrode beim Konzert des Birgit Ka-Trio. Das Trio nahm die Besucher mit auf eine Zeitreise von den Anfängen des Swings der 30-er Jahre bis heute und spielte bekannte Titel und kombiniert diese mit anderen Jazzstandards und Popballaden mit eigenen Arrangements. Die Fischerhuder Sängerin begeisterte mit ihrer vollen warmen und facettenreichen Stimme und ihrem
Stil. Sie führte mit kleinen zeitgeschichtlichen Ansagen zu den vorgetragenen Songs mit gekonnter Pointe durch das Programm. Die Konzertbesucher waren angetan und mitgerissen. So Axel Findeisen aus Walsrode. „Sehr gut, auf hohem Niveau, eine ungewöhnliche Veranstaltung, die ich hier nicht so erwartet hätte“, so seine Worte. Zwei Besucherinnen aus Walsrode schlossen sich an, fanden für sich auch den Pianisten toll. Nach einer Instrumentalversion “Satin Doll“ von Duke Ellington, gespielt von dem Konzert- und Jazzpianisten Andreas Oesterling aus Walsrode und Karl-Heinz Viola aus Worpswede am Kontrabass, begrüßte Birgit Ka die Besucher, wobei sie bemerkte „Swing ist in – und das zurecht“ und eröffnete das Konzert mit dem bekannten Klassiker „What a Difference a Day Makes“. Bei „Neh nah neh“ wurde das Publikum zum großen Background Chor animiert. Zu dem Song „Sentimental journey“ hatte die Künstlerin den Text zu einer Hommage auf ihren Heimatort Fischerhude „Meine kleine Insel“ eingängig umgeschrieben. Mit Songs wie der sehr gelungenen Version von „Mack the knife“, bei dem die Zuhörer melodisch mitklatschten, „Somewhere over the Rainbow“, ein Lied zum Träumen ...und nicht zuletzt mit dem gefühlvoll vorgetragen Welthit von Louis Armstrong „What a wonderful World“ endete das gelungen Konzert ... "
kt. Verden- Aller- Zeitung vom 20.10.2014


---------------------------------------------------------


- " Ein wunderbarer Abend war es "- so urteilten die überaus zahlreichen Besucher nach diesem Konzert vom 16.10.2014 . Auch noch Tage später kam in Begegnungen unwillkürlich das Gespräch darauf. ... Birgit Ka gestaltete diese Hommage an die legändäre Hildegard Knef auf ihre ganz besondere Weise mit schönen kleinen Moderationen und kurzen Gedichten zwischendrin... Begleitet am Flügel wurde sie souverän und einfühlsam von dem bekannten Bremer Pianisten Nicolai Thein. Zugabenforderungen und großer Applaus waren den beiden Künstlern sicher- ein Dankeschön für diesen tollen Abend !... "

M. Groll, Freundeskreis Ichon- Park, Bremen- Oberneuland- Magazin von 12-2014


-----------------------------------------------------------

- "Birgit Ka begeisterte mit Stimme und Bühnenpräsenz im
Schloss Grube in Bad Wisnack


Die Sängerin Birgit Ka aus Fischerhude bei Bremen sang am 11.10.2014 im ausverkauften Konzertsaal im Schloss Grube die legendären Lieder von Hildegard Knef und andere deutsche Klassiker.
Gemeinsam mit dem virtuosen Konzert- und Jazzpianisten Andreas Oesterling aus Walsrode erreichte die Sängerin mit ihrer wunderbaren vollen Stimme und ihrem Charme die Herzen des Publikums sofort ! Durch ihre zugewandte und lockere Art, wie sie die Chansons ankündigte und interpretierte, entstand eine
leichte und zugleich sehr besinnliche Atmosphäre.
Die beiden präzis aufeinander eingespielten Musiker ließen den fein restaurierten Konzertsaal des Schlosses im schönsten Licht erstrahlen und wurden von den Gästen
mit viel Applaus von der Bühne entlassen."
Ch. Sajonz, Managment des Schlosses 12. 10.2014

----------------------------------------------------------------------


- " Mit weicher und einfühlsamer Stimme interpretierte am Samstag , den 20.09.2014 Birgit Ka Hildegard Knef im Müllerhaus Brunsbrock- Kirchlinteln. An ihrer Seite hatte sie den ebenso sensiblen Pianisten Nicolas Thein aus Bremen, mit dem sie seit Anfang des Jahres mit ihrem Programm „Hildegard Knef und mehr“ unterwegs ist. „Mich faszinieren ihre poetischen Texte“ sagte sie zu Beginn der Veranstaltung, und es schien als sei eben dies auch das Leitmotiv ihrer „Auslegung“ der Knef . Ihre vom Swing und Jazz herkommende Stimme konnte zwischen den Zeilen der Kneftexte noch manch Neues lesen und für ihr Publikum neu entdeckbar werden lassen.
Den wie Birgit Ka ihn nennt „ Mitternachtsblues“ zum Beispiel : „Ich bin zu müde um schlafen zu gehen“ lies sie neu transparent werden. Man hatte förmlich das Gefühl im, wie es in dem Knefsong heißt „ Licht des mutlosen Tages“ mit Hildegard Knef durch Berlin zu gehen. Eine ganz persönliche Interpretation und Lesart auch der bekannten Lieder von Hildegard Knef wie „Eins und Eins“ und „Ne Dame werd ich nie“ durften die Hörer im Müllerhaus mit nach Hause nehmen. Nicht ganz so schroff dafür oft aber umso tiefer, nicht nur stimmlich auch sinnerhellend nahm Birgit Ka die songs der großen deutschen Chansonier der 60ziger und 70 Jahre, die sie seit Kindheitstagen begleiten.
Auch Pianist Thein kommt vom Jazz, was er mit einer Solointerpretation von ‚Take Five’ zu Beginn der zweiten Hälfte des Chansonabends eindrücklich unter Beweis stellte. Thein, der sowohl Klassik als auch Jazz und Swing im Blut hat, begleitet u.a. die „drei jungen Tenöre“ bei ihrer Tournee durch Deutschland. In ihrer fließend und dennoch akzentuierten Interpretation der Kneflieder passen die beiden Künstler hervorragend zusammen. Neben poetischen Zwischenrufen der Knef, die Birgit Ka ebenso engagiert wie angenehm leise las, gab es auch ein paar Nummern außerhalb des Knefrepertoires, die sich gut ins Programm fügten. Darunter „Irgendwo auf der Welt“ und „Macky Messer“. ... Sie erreicht das Publikum mit ihrer warmherzigen und tiefgründigen, aber auch heiter leichtfüßigen Interpretation von Songs zwischen Swing und engagiertem Chanson. Eine Kopie der Interpreten, die sie auf die Bühne bringt , hat Birgit Ka nicht nötig, ... Sie zieht Linien mit einem langem Atem durch das Knefrepertoire und lässt es durchsichtig werden für die Facetten von Sehnsucht und Sinn ohne dabei die originale Knefdramatik zu vernachlässigen. Das Publikum entließ Birgit Ka und N. Thein nicht ohne ... Zugabe. ... Sie ist ... eine Interpretin, die die Sprache der Knef nicht imitieren muß, sondern spricht."

J. Zeuner, Verden- Aller - Zeitung vom 22.09.2014


-----------------------------------------------------------------

- "... Die Sängerin Birgit Ka begeisterte am 30.01.2014 im Kulturverein Schneverdingen mit ihrer Hommage an Hildegard Knef mit ihrem Gesang, ihrem Tanz, ihrer Ausstrahlung.... Die Art, wie sie durch das Programm moderierte, kurze Gedichte zwischen den Liedern vortrug, die Nähe zum Publikum herstellte, zeugen von ihrer Professionalität und Bühnenerfahrung... So viel Nähe in ihrem Ausdruck zum Orginal war schon verblüffend... Sie und der ungemein virtuose Pianist Andreas Oesterling aus Walsrode wurden vom dankbaren Publikum mit Riesenapplaus erst nach Zugaben verabschiedet."
Schneverdinger Zeitung Böhme rdv vom 04.02.2014
-----------------------------------------------------------------------------

-


Weserkurier vom 21.4.2013

direkt anklicken
------------------------------------------------------------------------------

- " Gemeinsam mit ihrem Publikum tauchte Birgit Ka in die amüsante, offene und warmherzige, aber auch melancholische, ja sogar traurige Lyrik der Knef ein ..." und : " das Publikum ist begeistert ".... " Wenn Birgit Ka von Gefühlen singt, die wohl jeder .. so oder so ähnlich schon einmal erlebt hat "... zeigt sie mutig unverblühmte Einblicke in das Leben und "... das Menschliche..."
" Der Konzert- und Jazzpianist Andreas Oesterling , der bereits in London und New York auftrat,... begeisterte ebenso mit seiner virtuosen Begleitung ...."
F. Hellwig, Zevener Kreiszeitung vom 24.02. 2013
-------------------------------------------------------------------------------

-"... Vor ausverkauftem Haus zog Birgit Ka mit ihrem Chansonabend im Haake- Meyer in Rotenburg das Publikum in ihren Bann ...."
von H. Goldstein, Rotenburger Kreiszeitung vom 18.7.2011
-----------------------------------------------------------------------------

- " ...Birgit Ka sang vor zahlreichem Publikum in der Wümmeaula in Ottersberg und berührte mit ihrer fein akzentuierten und tiefen Stimme. ... Imitationen brauchte es da nicht , um das Publikum zu begeistern.- " Während die Stimme der Hildegard Knef eher rau und brüchig rüberkam, singt Birgit Ka mit weichem Timbre, was den Orginalen gut zu Gesicht steht. ..."

E.Keppler- Rosenau, Weserkurier vom 7.11.2011 und Kreiszeitung Achim vom 29.01.2012
----------------------------------------------------------------------------